Vestria - Forum IC-Bereich Tagebücher !SPOILERGEFAHR! Gedanken und Ränke eines jungen Winzers !SPOILERGEFAHR! Hallo, Gast! (AnmeldenRegistrieren)
Neue Beiträge ansehen | Heutige Beiträge ansehen

!SPOILERGEFAHR! Gedanken und Ränke eines jungen Winzers !SPOILERGEFAHR!
Verfasser Nachricht
Tobuild99
Einwohner Weidenaus


Beiträge: 9
Registriert seit: Oct 2014
Minecraft: Tobuild99
Bekannt als:
Beitrag #1
!SPOILERGEFAHR! Gedanken und Ränke eines jungen Winzers !SPOILERGEFAHR!
((Bevor ich beginne zu schreiben, vorab eine kleine Warnung. Es könnte durchaus zu Verwirrungen kommen, dies ist zum Teil dem Schreibstil als auch der Persönlichkeit geschuldet. Zur Entflechtung: Gedanken schreibe ich in ** und der Rest erscheint ggf. irgendwann in einem Buch.))

Vestria... Die Segel bauschten sich am kühlen Morgen über der Karavelle auf, die See in Flammen gehüllt, so schien es mir. Niemals vergesse ich meinen Tag der Ankunft. 
*Sol scheint meiner Ankunft und meinen Plänen offen gegenüber zu stehen, so ist's recht*
Ich stieg von den knarrenden Planken, froh festen Grund zu spüren. Dankend nickte ich dem alten Käpt'n zu. Nur er ermöglichte mir aus den Herzlanden zu entschwinden... Meine Pläne wären ohne ihn gescheitert bevor sie begonnen hätten.

Nach wenigen Schritten begegnete mir eine seltsame Frau mit Rabe auf der Schulter... Ein eigenartiges kurzes Gespräch entstand und eine zweite Frau trat hinzu... 
*Niemand der hier wacht, wer die Kolonie betritt? Soso...*
Dieses braungelockte Herz zeigte mir die recht junge Siedlung... Eine anständige Taverne schien es zu geben, jedoch keinen Wirt...
*Ausgezeichnet*

Nach kurzen Streifzügen durch die Siedlung sollte mein Plan nun endlich beginnen... So machte ich mich auf den Weg zur Feste des Grafen. Niemand rief mich herein auf mein Klopfen.
*Sollte mein Plan bereits so früh scheitern? Habe ich mich verzettelt und es endet nun doch alles?*

Zu später Stunde jedoch ward mir geöffnet. Eine Stiege, ein kleiner Audienzsaal. Dort saß er... Stolz, erhaben über jeglichen Zweifel seiner Herrschaft. Eure Erlaucht... der Graf Heinrich von Oxfort. 
*Diesem Manne soll ich dienen? Nun wenn er sich meiner Dienste würdig erweist, soll es so sein. Dennoch eines Tages vielleicht... JOHN! HÖR AUF! Diese Gedanken sollen nicht deine sein*

Die Audienz verlief ganz im Sinne meiner Pläne und sichtlich angetan vom guten Weine von dem ich sprach, verwies er mich an die Wirtin. *Ausgezeichnet! Ein alter Säufer und Völlerer der Kerl... Seine Augen hingegen waren zu wach und klar... Kein Zweifel. Dieser Mann war durchzogen von Intelligenz und ihn zu unterschätzen wäre das Ende...*

Die Wirtin, hochschwanger, Frau Richter. Sympathisches Geschöpf. Mein Ersuch auf eine Anstellung als Schankbursche fand Gehör. *Arme Frau. Noch bist du die Herrin der Taverne. Doch schon bald... JOHN! HÖR AUF! Diese Gedanken sollen nicht deine sein!*
Ihr Mann Abel... Zielstrebig wirkte er. Nein dieser hier macht keine halben Sachen. *Armer Bauer... auch du wirst meinen Plänen dienen*

So warte ich, bis meine Tätigkeit endlich beginnen sollte...
[/font] Gurken sind auch nur unbewaffnete Kakteen! [/font]
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.09.2019, 14:32 von Tobuild99.)
14.09.2019, 11:36
Suchen Zitieren
Tobuild99
Einwohner Weidenaus


Beiträge: 9
Registriert seit: Oct 2014
Minecraft: Tobuild99
Bekannt als:
Beitrag #2
RE: !SPOILERGEFAHR! Gedanken und Ränke eines jungen Winzers !SPOILERGEFAHR!
Einige Tage später machte ich erneut Bekanntschaft mit Abel... Unterschätzt hatte ich ihn nicht, überrascht wie gewandt er zu sein schien, war ich allerdings... So erklärte er mir was es mit den Versporten auf sich hat und dass die Legenden über Wyrm's und andere Fabelwesen des Kontinents hier doch Realität seien. *Armer Narr wie kann er nur so einen Unsinn glauben* Er führte mich hoch zum Pfarrhaus und an einer merkwürdig verpilzten Leiche vorbei... *Hat er doch Recht mit dem was er sagt? Er scheint fest überzeugt* Höchst sonderbar erschien mir die Welt in diesen Stunden. Nichts schien wahr zu sein und eine schiere Masse an Möglichkeiten schoss mir durch den Kopf... *Kann man die Versporten benutzen? Sie als Waffe verwenden?* Also waren all die Geschichten keine Geschichten... Dies werde ich die nächsten Tage weiter beobachten.

Nach weiteren Sonnenaufgängen erschien mitten im schlimmsten Unwetter ein Legionär auf dem Marktplatz. Dieser bat die Dorfgemeinschaft um Hilfe, ihr Schiff wäre gestrandet, die Vorräte verstreut und die Überlebenden umzingelt... Eine kleine Kampfgemeinschaft, ich ein Teil davon, brach auf. Es dauerte einige zeit bis wir an den Ort des Geschehens gelangten. Dort angekommen teilten wir uns in Nahkampf und Schützen auf während der Legionär in Ohnmacht fiel... *Jammerlappen, erst ruft er uns Unerfahrene zu den Waffen und dann fällt er in Ohnmacht...* Wir suchten nach seinen Kameraden und fanden diese... Verschanzt und von Versporten umzingelt... Bekämpft haben wir sie... Gewonnen haben wir... Gekotzt haben wir, ob der Schweinerei... Es waren die Ersten die ich tötete...
Der Strand sah aus als hätte jemand einen Wald gefällt und so lange mit der Axt darauf geschlagen bis alles zu kleinen Spänen und Stücken zerteilt war. Selten hab ich so viel Holz splittern sehen.
Die meisten der heilen Kisten und Fässer enthielten Tand, Zerbrochenes und Unnützes... Einige jedoch enthielten heile Flaschen Alkohol, Waffen und sogar Rüstungen. An mich nahm ich etwas Alkohol, Glasperlen und Seife. Mir erschien es am vernünftigsten, denn ein Schankbursche braucht allerlei Dinge, jedoch keine Rüstung geschweige denn eine Armbrust. Zudem bin ich nicht besonders stark und der Weg heim war weit. Diesen traten wir auch an, nachdem wir den Soldaten die Vorräte gebracht haben und unser Lohn beansprucht war.

Nun muss ich diesen suchen, der mir die Axt für den Kampfe lieh.
[/font] Gurken sind auch nur unbewaffnete Kakteen! [/font]
27.09.2019, 14:32
Suchen Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste