Vestria - Forum IC-Bereich Tagebücher Die Geschichten des Wayands Hallo, Gast! (AnmeldenRegistrieren)
Neue Beiträge ansehen | Heutige Beiträge ansehen

Die Geschichten des Wayands
Verfasser Nachricht
Vosssy
Trockenbau Wayand


Beiträge: 40
Registriert seit: Aug 2016
Minecraft: Vosssy
Bekannt als: Giso Wayand
Beitrag #1
Die Geschichten des Wayands
Tagebücher...? 
Ja, ich führe auch eins und wieso... weil ich mich an mache dinge in meinem Leben erinnern möchte.
Sachen die... nun-ja... das Leben prägten.

Hier geht es nun aber um die kleine Reise in den Osten, oder Süden? Ich weiß es nicht, ich weiß nur das wir weg waren.

Es begann natürlich mit den Vorbereitungen, ein Rucksack mit Zeltbetten, Wasser, Essen und natürlich auch ein Zelt selber... was aber in einen zweiten Rucksack musste. Wir waren entschlossen etwas zu finden was sicher noch keiner gesehen hatte doch ohne einen Kampf oder derartigen aus zu lösen.
Kämpfen konnten wir selber kaum, Leonie kann zwar gut mit dem Bogen umgehen und die anderen sich sicher gut selber verteidigen doch ich hätte in dieser Situation nichts ausrichten können und wäre der gewesen der seine Frau sterben gesehen hätte. 

Was ein armseliger Mann würde sich manch einer fragen... wohl war, doch ich bin dabei es zu ändern.
Aber weiter geht´s...


Wir umrundeten einen großen See wo es schon los ging das ich meine Gruppe... die vier Mädels... fast verloren habe nur weil ich wieder träumerisch die Landschaft beobachten musste. Folgend als alle mich herzlichst angebrüllt hatten das ich ja aufpassen soll befanden wir uns auch schon fast an unserem Ziel.
Eine Hecke voller Dornen!

So pflichtbewusst wie ich natürlich bin als Baumeister habe ich mich darum gekümmert das die Pflanzen zerstört werden und wir des Weges weiter können... und das ganze indem ich Maria vorgeschickt habe. Sie wollte das so, ganz sicher!
Dort hindurch beschlossen wir dann unser Zelt auf zu schlagen.
Die Sonne ging unter und uns sehnte es nach einem kleinen Feuer am Rande des Flusses wo uns dann plötzlich ein Höhleneingang ins Auge sprang...

Natürlich war ich nicht neugierig und schaute mich erstmal um... nein, wie ein guter alter.. oder junger Mann ließ ich abstimmen wer dafür wäre diesen zu öffnen... doch eher alle antworten konnten zog ich diesen einfach.
Wäre ja schade gewesen wenn der Hebel nicht genutzt werden würde. 
Es schepperte und alles schien auseinander zu fallen, doch siehe da... die Tür sie... blieb geschlossen!
Rein kamen wir nur durch viel Kraft und vielen Jahren die die Tür schon gezeichnet hatten. Natürlich war ich wieder der der sich dreckig machte und schaffte es dann nunendlich diese zu öffnen. 

Mit der Hilfe Leonies... ich will ja nicht so sein.

Eine kalte Luft kam uns entgegen und eher man sich versah standen wir dann in einem langen dunkle Höhleneingang der durch alter Architektur nur so vor sich glänzte. Die Wände waren verziert, alte Steinträger hielten das ganze Konstrukt und je weiter man ging desto schöner und liebevoller wurden die Arbeiten.

Wir gingen weiter und weiter, bis wir am ende etwas entdeckten was sich wohl jeder wünschte in seinem Keller zu haben...
Was uns dann erwartete kann man kaum in Worte fassen... doch um es etwas zu verdeutlichen...
Ich durfte zeuge werden wie sich vier Frauen vor mir auszogen und direkt hinein sprangen.  

https://imgur.com/a/OZMnzqZ
20.10.2019, 21:47
Suchen Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste