Vestria - Forum Off-Topic-Bereich Wild Westria WW - Charakterbogen Hallo, Gast! (AnmeldenRegistrieren)
Neue Beiträge ansehen | Heutige Beiträge ansehen

WW - Charakterbogen
Verfasser Nachricht
Schnitzel
Spielleitung

Beiträge: 1.348
Registriert seit: Sep 2014
Minecraft: Schnitzel78
Bekannt als: Schnitzel78
Beitrag #1
WW - Charakterbogen
Charakterbögen können von jetzt an einfach in das Forum hier geschrieben werden!
Steckt einfach ein wenig Arbeit hinein, sie müssen nicht so detailliert sein wie für Vestria - Das meiste ergibt sich ohnehin einfach so.

Sie sehen wie folgt aus:

Zitat:Name / Spitzname: 

Aussehen:

Angewohnheiten

Weltanschauung

Wunde Punkte

Charaktergeschichte

Fähigkeiten:
Fähigkeiten haben standardmäßig 20% und können bis maximal 70% gesteigert werden. Insgesamt dürfen 300 Prozentpunkte noch verteilt werden, Handwerke müssen einfach nur ausgespielt werden, studierte Berufe werden unten eingetragen.
Die Trefferpunkte berechnen sich aus Vitalität geteilt durch Zwei. Also 50% Vitalität = 25 TP. 

Handgemenge*20%
Werfen 20%
Nahkampfwaffen*² 20%
Vitalität 20%
Klettern 20%
Schwimmen 20%
Reiten 20%
Ausweichen 20%
Feuerwaffen Kurz 20%
(Revolver und abgesägte Waffen)
Feuerwaffen Lang 20%
(Schrotflinten, Gewehre, etc)
Heimlichkeit 20%
Wahrnehmung 20%
Fährten lesen 20%

Studiertes Wissen
Trefferpunkte:

*
(Messer, Werkzeuge, Fäuste, zählt alles als eines)

(Kavalleriesäbel, Bajonette, zählt alles als eines)

Wünsche für das Startinventar:

Zum kopieren:

Code:
[b]Name / Spitzname: [/b]

[b]Aussehen[/b]:

[b]Angewohnheiten[/b]: 

[b]Weltanschauung[/b]: 

[b]Wunde Punkte[/b]: 

[b]Charaktergeschichte[/b]: 

[b]Fähigkeiten[/b]:
Fähigkeiten haben standardmäßig [b]20%[/b] und können bis maximal [b]70%[/b] gesteigert werden. Insgesamt dürfen [b]300 Prozentpunkte [/b]noch verteilt werden, Handwerke müssen einfach nur ausgespielt werden, studierte Berufe werden unten eingetragen.
Die Trefferpunkte berechnen sich aus [b]Vitalität geteilt durch Zwei[/b]. Also 50% Vitalität = 25 TP. 

[b]Handgemenge[/b]*20%
[b]Werfen [/b]20%
[b]Nahkampfwaffen[/b]*² 20%
[b]Vitalität [/b]20%
[b]Klettern[/b] 20%
[b]Schwimmen [/b]20%
[b]Reiten [/b]20%
[b]Ausweichen [/b]20%
[b]Feuerwaffen Kurz[/b] 20%
[i](Revolver und abgesägte Waffen)[/i]
[b]Feuerwaffen Lang[/b] 20%
[i](Schrotflinten, Gewehre, etc)[/i]
[b]Heimlichkeit [/b]20%
[b]Wahrnehmung [/b]20%
[b]Fährten lesen[/b] 20%

[b]Studiertes Wissen[/b]: 
[b]Trefferpunkte[/b]:

[size=small]*[/size]
[size=small][i](Messer, Werkzeuge, Fäuste, zählt alles als eines)[/i]
*²[/size]
[i][size=small](Kavalleriesäbel, Bajonette, zählt alles als eines)[/size][/i]

[b]Wünsche für das Startinventar[/b]:
[Bild: LP6xC5Z.png]

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.06.2020, 21:46 von Schnitzel.)
17.06.2020, 13:54
Suchen Zitieren
Kiritaro
Page


Beiträge: 4
Registriert seit: Mar 2020
Minecraft: Kiritaro_YT
Bekannt als: Katharina Crakouw
Beitrag #2
RE: WWW - Charakterbogen
Name / Spitzname:  Barkeeper Bob/ Barkeeper

AussehenBob trägt KEINERLEI Hütte oder sonstige Brillen etc., er ist ziemlich groß 188 cm und hat braune Haare so wie gewaltige Augenbraunen. Sein Bart ist an den Seiten leicht gezwirbelt und er hat blaue Augen sowie eine kleine Nase. Sein Mund verschwindet unter seinem Bart und er scheint schlicht und unauffällig gekleidet. An seiner Hüfte erkennt man einen schweren Gürtel mit einer Gravierung „BOB“. Sein weißes Hemd ist an den Ärmeln umgekrempelt und seine Braune Lederweste ist elegant sowie schlicht, seine graue Stoffhose scheint nichts Besonderes zu sein. Doch seine schwarzen Lederschuhe aber sind immer hochpoliert und glänzen schon fast.

AngewohnheitenLinkshänder; Oft sehr still;  ignoriert „dumme“ Bemerkungen etc.; kocht IMMER ekelhaftes Essen ((nicht mit Absicht, kann einfach nur nicht kochen und wird es auch nie lernen können/wollen; liebt saubere Schuhe ((wenn sie zu dreckig sind kommt die jeweilige Person nicht in seine Saloon)); verlässt nicht gerne seinen Saloon; versammelt sich nicht gern in Gruppen; hat und will keine „richtigen“ Freunde; teilt Informationen gerne… für etwas Geld; redet etwas abgestockt; 

WeltanschauungUmso mehr Geld eine Person besitzt umso ehr „freundet“ sich Bob mit ihr an; Ist Gewinnorientiert;

Wunde Punkte: Wenn er viel Geld ausgeben muss; dreckige Schuhe; Menschenmassen 

CharaktergeschichteBob wuchs im Wirtshaus seines Vaters auf wo seine ganze Familie arbeitete… als er Alt genug war, um die 20 machte er eine Reise nach Washington wo er anfing Schuhe zu putzten und selbst Herzustellen doch nach fast einem Jahr in Washington bemerkte er das große Menschenmassen nichts für ihn sind was wohl dazu führte das er sich eines Tages auf den Weg machte um zu dem Washington Hauptbahnhof zu gelangen, auf dem Weg dorthin verirrte er sich aber wohl in einer Seitengasse wo er eigentlich nie hingelangen wollte als er dann wie auch immer in einem Waffengeschäft stand und schon fast gezwungen war etwas zu kaufen suchte er sich eine Schrotflinte aus welche „Frieda“ hieß, wie es auf ihr eingraviert ist … Als er dann doch an irgendeinem Tag in rund 1870 am Hauptbahnhof Washingtons stand und nicht wusste was er mit sich anfangen sollte setzte er sich in den nächsten Zug… Nun da war er wohl da, irgendwo im nirgendwo… dort würde er dann anfangen seinen Saloon zu bauen.

Fähigkeiten:
Fähigkeiten haben standardmäßig 20% und können bis maximal 70% gesteigert werden. Insgesamt dürfen 300 Prozentpunkte noch verteilt werden, Handwerke müssen einfach nur ausgespielt werden, studierte Berufe werden unten eingetragen.
Die Trefferpunkte berechnen sich aus Vitalität geteilt durch Zwei. Also 50% Vitalität = 25 TP. 

Handgemenge*70%
Werfen 20%
Nahkampfwaffen*² 20%
Vitalität 70%
Klettern 20%
Schwimmen 20%
Reiten 40%
Ausweichen 70%
Feuerwaffen Kurz 20%
(Revolver und abgesägte Waffen)
Feuerwaffen Lang 70%
(Schrotflinten, Gewehre, etc)
Heimlichkeit 70%
Wahrnehmung 50%
Fährten lesen 20%

Studiertes Wissen: Barkeeper, Schuhmacher, Schnapsbrenner (Destillateur)
Trefferpunkte: 35 

*
(Messer, Werkzeuge, Fäuste, zählt alles als eines)

(Kavalleriesäbel, Bajonette, zählt alles als eines)

Wünsche für das Startinventar:

Schrotflinte "Frida" (Ist sie etwas Besonderes? Niemand weiß es genau)
3 Paar Schuhe (selbst gemacht)
Kleidung wie oben beschrieben
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.06.2020, 11:03 von Kiritaro.)
17.06.2020, 18:56
Suchen Zitieren
Goombias
Bastard


Beiträge: 8
Registriert seit: Mar 2020
Minecraft: Goombias
Bekannt als: Tobit Hengsten
Beitrag #3
Brick  RE: WWW - Charakterbogen
Name / Spitzname: Robin Hengsten

Aussehen: Sein Aussehen ist sehr Unauffällig. Mit einer Durchnittlichen Körpergröße, einem Alter von um die Mitte 20 und leicht verwechselbare braune Augen, könnte er sehr gut in der Gesellschaft Unterkommen um nicht entdeckt zu werden. Nur seine Kleidung könnte ein paar Blicke auf sich ziehen. Er trägt immer ein Tuch vor dem Mund, es hat ihn wohl noch nie jemand Lächeln gesehen. Seine Kleidung besteht aus einem weißem Hemd und dadrüber hängt ein dunkler Mantel. Dazu trägt er eine einfache dunkle Hose und braune Stiefel.
Angewohnheiten: Er hat sich angewöhnt, Leuten ziemlich Misstrauisch entgegen zutreten, da ihn schon einmal ein gut geglaubter Freund nach einem Raubzug den Rücken kehrte und das Raubgut behielt.
Er blickt auch oft zum Himmel, um sich nach dem Stand der Sonne oder des Mondes zu vergewissern.
Den Kontakt mit Menschen sucht er ebenfalls nicht, doch wenn er mal in einem Gespräch ist, kommt er auch aus sich raus. 
Weltanschauung: Er sieht die Welt mit seinen Augen, Was er sieht, das glaubt er auch. Wenn er Geschichten erzählt bekommt, glaubt er diese nicht sofort.
Für ihn ist jeder eine Bedrohung, da er niemandem trauen kann.
Ein Gott? So etwas gibt es in seiner Welt nicht. Alleine sein, ist besser sein. 

Wunde Punkte: Er fürchtet sich davor, mal wieder über den Tisch gezogen zu werden.
Des weiteren fürchtet er den natürlichen Tod, denn er kann sich nicht erklären, wie so etwas geschieht.

Charaktergeschichte Das Gesetz erinnert sich an diesen Tag. Zuerst sah es aus wie ein ganz normaler Tag. Doch am späten Nachmittag raubten 2 Männer einen Passagierzug aus. Einer davon ist bekannt als Robin Hengsten, ein junger Mann, welcher wohl aus Amerika kommt, seine Eltern kommen irgendwo aus Europa. Der Mann, welcher alleine die Lok übernommen konnte und diese auch führte.
Der andere Mann ist nur mit der Identität Garret McFels bekannt. Der Mann, welcher die Passagiere bedrohte, all ihr Hab und Gut nahm und Verschwand.
Wie Robin Hengsten entkommen konnte? Das ist nicht bekannt. Man weiß nur, er schaffte es.
Als Robin zum Abgemachten Treffpunkt kam, fand er seinen Partner dort nicht auf. Er wartete. Mehrere Tage.
Er kam nicht.
Robin musste feststellen, er wurde betrogen.
Einige Tage später, musste Robin herausfinden, sie hatten sein Gesicht. Und er wurde geahndet.
Er beschloss das Plakat abzureißen und einzustecken.
Er wird Gesucht, und vom Raub hatte er nichts.
Robin beschloss sich einen Zug zunehmen ins Nirgendwo.
Was begann mit einem Zug, sollte auch mit einem Enden…

Fähigkeiten:
Fähigkeiten haben standardmäßig 20% und können bis maximal 70% gesteigert werden. Insgesamt dürfen 300 Prozentpunkte noch verteilt werden, Handwerke müssen einfach nur ausgespielt werden, studierte Berufe werden unten eingetragen.
Die Trefferpunkte berechnen sich aus Vitalität geteilt durch Zwei. Also 50% Vitalität = 25 TP. 

Handgemenge*40%
Werfen 40%
Nahkampfwaffen*² 20%
Vitalität 40%
Klettern 20%
Schwimmen 20%
Reiten 40%
Ausweichen 60%
Feuerwaffen Kurz 70%
(Revolver und abgesägte Waffen)
Feuerwaffen Lang 20%
(Schrotflinten, Gewehre, etc)
Heimlichkeit 60%
Wahrnehmung 60%
Fährten lesen 20%

Studiertes Wissen: Er hat wohl ein Händchen für Elektrotechnik
Trefferpunkte: 40/2 = 20

*
(Messer, Werkzeuge, Fäuste, zählt alles als eines)[size=undefined]
[/size]
(Kavalleriesäbel, Bajonette, zählt alles als eines)

Wünsche für das Startinventar:
Einen Revolver mit einem Magazin; ein Messer; wenn Möglich ein Gesuchtplakat von sich selber
Die Kleidung wie oben beschrieben.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.06.2020, 16:22 von Goombias.)
17.06.2020, 18:56
Suchen Zitieren
DerEchteLucas05
Page


Beiträge: 2
Registriert seit: May 2020
Minecraft: LucasDerEchte05
Bekannt als:
Beitrag #4
RE: WWW - Charakterbogen
Name / Spitzname: Peter

Aussehen: Braune Haare, Braune Augen, Koteletten, Braune Stiefel, Braune Hose, Braunes Oberteiel und noch einen Gürtel

Angewohnheiten: Was er, beginnt beendet er auch; Schaut alle neuen Personen etwas Ernster an

Weltanschauung: Er ist nicht Gläubig und glaubt nur an sich selbst

Wunde Punkte: Hat angst seinen verlohrenen Sohn wiederzufinden, Mag es nicht mit Schiffen zu fahren oder zu Segeln

Charaktergeschichte: Peter reitet mit seinem Pferd durch den Westen, auf der suche nach Abenteuer und Herausforderungen. Als er mit 27 Jahren aus einem Unbedeutenen Dorf mit einem Pferd von seiner nicht Blutsverwanten Familie abhaute und sich auf die suche machte nach Abenteuern fand er einen Ort wo Verschiedene Personen angefangen haben ein Dorf zu Erbauen. Er musste sich nun entscheiden ob er als Kopfgeldjäger weiter zieht oder sich den Leuten anschließt. Peter entschied sich dazu bei diesen leuten zu bleiben und ihnen beim erbauen zu helfen und die Bewohner auch manchmal zu beschützen. Aber trozdem geht er immernoch weiter auf die Jagt nach Verbrechern um sich etwas Kleingeld zu verdienen oder auch mal eine größere Summe.

Fähigkeiten:
Fähigkeiten haben standardmäßig 20% und können bis maximal 70% gesteigert werden. Insgesamt dürfen 300 Prozentpunkte noch verteilt werden, Handwerke müssen einfach nur ausgespielt werden, studierte Berufe werden unten eingetragen.
Die Trefferpunkte berechnen sich aus Vitalität geteilt durch Zwei. Also 50% Vitalität = 25 TP.  

Handgemenge*50%
Werfen 20%
Nahkampfwaffen*² 30%
Vitalität 50%
Klettern 40%
Schwimmen 30%
Reiten 60%
Ausweichen 50%
Feuerwaffen Kurz 60%
(Revolver und abgesägte Waffen)
Feuerwaffen Lang 30%
(Schrotflinten, Gewehre, etc)
Heimlichkeit 50%
Wahrnehmung 50%
Fährten lesen 40%

Studiertes Wissen: /
Trefferpunkte: 25

*
(Messer, Werkzeuge, Fäuste, zählt alles als eines)

(Kavalleriesäbel, Bajonette, zählt alles als eines)

Wünsche für das Startinventar:
Revolver mit 12 Schuss, ein Lasso, Cowboy Hut, (Geld wenn nicht vorhanden), Braune Kleidung
17.06.2020, 19:07
Suchen Zitieren
Gharth
Meme Machine


Beiträge: 51
Registriert seit: Dec 2015
Minecraft: Gharth
Bekannt als:
Beitrag #5
RE: WWW - Charakterbogen
Name / Spitzname: Dr. Ada Hanington

Aussehen: Sie selber scheint eine nicht nur recht saubere, sondern auch junge Frau zu sein. Lebendig scheint sie jedoch nicht, ihre Mimik die eines aufgebrauchten Menschen mit relativ leeren Augen, hängenden Schultern und dicken Augenringen. Goldbraunes Haar ,welches einfach wild hängt und bis zur Tailie geht, ziert den Kopf der 1.68 großen.

Angewohnheiten: Wunden werden nur unter ihrem treuen Monokel begutachtet, wirklich nur unter diesem. Sie verschwendet nichts, so wird jede Patrone aufgehoben, alles essen ob verfault oder nicht verwendet und gar „Überreste“ jeglicher Art die ihre Arbeit involvieren aufgehoben.

Weltanschauung: Ihr ist egal, wer vor ihr auf dem Tisch liegt. Verletzt ist verletzt und solange sie ihre Schulden begleichen können, ob durch Blut oder hartes Geld, ist ihr alles andere egal. Die Gelehrten dieser Welt stehen nicht über dem Pöbel, sondern sind der Grundstein für die Zivilisation. Ohne sie wäre die Zivilisation nur ein Ort voller Tiere die gekleidet sind.

Wunde Punkte: Ihr können und ihre Kompetenz in egal welcher Hinsicht in Frage stellen.

Charaktergeschichte: Ada war bisher immer  ein sehr privilegiertes Mädchen, mit Wurzeln in Irland. In eine reiche Familie geboren, welche eine lange Geschichte in der Medizin selber hat. Der Vater, ihres Vaters und dessen Vater bereits waren allesamt hoch angesehene Männer der Wissenschaft, welche an Fortschritten der Medizin beteiligt waren. Im Gegensatz zu ihrer Mutter jedoch wollte sie nicht einfach nur ein Mittel zum Bündnisschluss zwischen Familien sein und entschloss sich bereits Jung ihrem Vater ein absoluter Dorn in der Seite zu sein. Aufmüpfig, widerspenstig und alles andere als brav und gehorsam tat sie wie es ihr beliebte. Ein weg wie sie dies tat war ihrem Vater  in den Ohren zu liegen, wenn er daheim war, nach seinen wertvollen Wissen und Können. Ihr Vater war ein besserwisserischer Mensch, der jeden vorführen will und dies nutze sie aus um sich einen Platz im Vorlesesaal ihres Vaters zu sichern. Ihr Vater wollte ihr aufzeigen das sie niemals das Können aufbringen könnte, welches von Nöten ist sich ein Arzt zu schimpfen. Dies war ein Fehler.

Fähigkeiten:
Handgemenge*50%
Werfen 20%
Nahkampfwaffen 20%
Vitalität 60%
Klettern 60%
Schwimmen 20%
Reiten 60%
Ausweichen 30%
Feuerwaffen Kurz 20%
(Revolver und abgesägte Waffen)
Feuerwaffen Lang 70%
(Schrotflinten, Gewehre, etc)
Heimlichkeit 70%
Wahrnehmung 60%
Fährten lesen 20%

Studiertes Wissen: Medizin am Princeton College

Trefferpunkte: 30TP


Wünsche für das Startinventar: Nitro Express Rifle, genug Munition um jemanden durch Luft zu ersetzen, Medizinkoffer mit allem was man so gebrauchen kann, Einfache Kleidung, ein Monokel, genug Morphin um einen Elefanten ruhig zu stellen. Mobile Apotheke (Holzregal mit Schubladen) mit verschiedensten Kräutern und Medikamenten (Unteranderem Honig und Rosenwasser)
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 20.06.2020, 16:55 von Gharth.)
17.06.2020, 19:13
Suchen Zitieren
Kragei
Wachtmann


Beiträge: 5
Registriert seit: May 2018
Minecraft: Kragei
Bekannt als: Garret Weißenfels
Beitrag #6
RE: WWW - Charakterbogen
Name / Spitzname: Andre Koroljow

Aussehen:  Andre trägt einfache, schwarze Lederstiefel und eine dunkelgraue Arbeitshose. Sein Oberkörper ist mit einem hellgrauen Hemd, welches bis zur Hälfte seiner Arme nach oben gekrempelt wurde, bekleidet und es ist zu erkennen, dass er ein überaus stattlicher Mann ist. Über sein Hemd hat er eine Art schwarzes Sakko an, welches eine hellrote Schleife und Knöpfe verziert. Seine Gesichtsfarbe ist eher bleich, und dessen Augenfarbe ist Grün-bläulich. Sein Alter bezieht sich auf gerade mal 25 Jahren, obwohl er deutliche- buschige Augenbrauen hat. Mit seinen 1.76m Körpergröße ist er wahrlich nicht der größte und sein glattrasiertes Gesicht macht es wohl auch nicht besser. 

Angewohnheiten: Der liebe Andre ist wohl eher eine schweigsame Person und seine ständige neutrale Miene, welche sich erst zu einem sachten lächeln bei Kontakt mit anderen umwandelt, lässt darauf schließen, dass er seine Ruhe sehr zu schätzen weis. Sollte er keinen wirklichen Vorteil für sich in der Arbeit finden so hört man sehr oft Nebenkommentare, auch wenn er der Arbeit nicht absagt. Bei vertrauten Person hingegen ist er wie ausgewechselt, er reist seine Späße welche wohl sehr markant für die einen klingen Magen und scheint sehr erfreut von dem Alltäglichen leben. Andre schwitzt unter anderem besonders schnell, was wohl von seinem damaligen Heimatort, Russland, nur allzu verständlich ist. Sollte er jedoch etwas für sich selbst bewältigen wollen, so ist er Feuer und Flamme dafür und es ist ihm außerordentlich wichtig auf Genauigkeit und Kleinigkeiten zu achten. 

Weltanschauung: Er selbst glaubt fest an Gott, auch wenn er ihn mit eigenen Augen sieht und nicht an einem festen Bild der unterschiedlichen Glaubensrichtungen festhält. Ein Kreuz aus schwarzem Gestein, welches er immer unter seinem Hemd trägt, zeugt hierbei deutlich von seinem Glauben an Gott. Andres Meinung nach ist es jedem möglich alles zu erreichen und er versteht mit aller Kraft nicht wie jemand seine Chancen vertun kann. Seiner Meinung nach ist der Tod jedoch lediglich eine weitere Phase des Daseins und so machen ihm die Gedanken daran, einmal aus dieser Welt zu treten, nicht mehr wirklich viel zu schaffen.  

Wunde Punkte: Andres wunde Punkte bestehen darin, dass seine Bemühungen sich nicht auszahlen oder diese anerkennt werden. Er fürchtet sich davor abgrundtief zu versagen und mit allen Mitteln nicht mehr nach oben vorstoßen zu können, egal wie sehr er sich bemüht. 


Charaktergeschichte: Andre wuchs in einer normalen, russischen Familie in den ärmeren Straßen Moskaus als Einzelkind auf, er hatte die selbe Kindheit wie die meisten Kinder dort und musste nur wenige male Hunger leiden, auch wenn es ihn jedes mal bedrückte seine Familie so aussichtslos zu sehen. Mit dem Alter von 16 Jahren änderte sich jedoch rasant einiges in seinem Leben - einerseits stiegen die Steuern in ganz Russland und seine Familie konnte es sich nicht mehr leisten einen von ihnen zu ernähren und so musste ein jeder ein anders mal hungern. Andererseits kehrte ein Onkel von seiner Familie wieder nach Moskau zurück, Andre kannte ihn nicht aber in den Augen seines Vaters spiegelte es sich jedes mal Furcht wie Anerkennung wieder, wenn dieser zu ihnen nach Hause kam und ihnen Geld mitbrachte. An einem üblichen Mittwoch zur Mittagszeit, als Andre von der mehr oder wenigen anerkannten Schule nach Hause zurückkehrte und sich darauf freute heute nicht zu hungern sah er seinen Vater bereits von weiten draußen warten, neben ihm sein Onkel oder was man ihm zumindest anvertraut hatte. Er war ein großer Mann, viel größer als Andre und seinen 1.60 Meter großen Vater überragte dieser vollkommen. Andre hatte Angst, er wusste nicht ob sein Vater ihn schlagen würde - aus Frust oder welchem Grund auch immer, oder ob etwas noch viel schlimmeres passieren würde - aber es blieb ihm nichts anderes, als vorwärts zu gehen und auf das Beste zu hoffen. Wenige Schritte von dem ärmlichen Haus seiner Eltern entfernt brannte sich der Blick seines "Onkels" in dessen Brust, er musterte ihn ausführlich ehe er wenige Male nickte und Andre an den Arm packte und mit langsamen Schirrten mit sich zog, weiter in die nächste Straße. Andre lies seine Arme locker, zu sehr hatte Angst Schläge zu bekommen und so blickte er stattdessen seinen Vater mit Angsterfüllten Augen an, eine Erklärung suchend nur um diesen bereits in das Haus zu gehen sehend. Andre wusste, dass er seiner Familie eine finanzielle Last war aber er dachte nie, dass sein Vater ihn ohne weiteres hergeben würde und auch nicht nur einen Tropen Mitleid oder Frust vergießen würde. Er war versunken in seinen Gedanken, welche geradezu nur umherrasten - nicht einmal mehr Zeit für Trauer ließen, nur nachdenkend wieso sein Vater keine Trauer zeigte und den Frust abwehrend. Der überaus große Mann, welcher ihn immernoch an seinem Arm hielt sah ab und zu, zu ihm hinab- immer wieder in seine Handtasche rumfingernd und nach wenigen Minuten ein Tuch seinerseits herausholend. Andre beachtete ihn nicht, nicht einmal seine Umwelt hatte er mehr im Auge und stockte daher nur kurz, als sein Onkel ihm das Tuch vor den Mund hielt und es um ihn Schwarz wurde, seine Augen schlossen sich - seine Gedanken nur noch mehr umherratternd. Er erinnerte sich nur noch an Hufgeräusche, welche wohl von einer Kutsche vernommen wurden. Er kam wieder zu sich, liegend auf einem schwarzen Ledersofa öffneten sich seine Augen langsam - sie waren Feucht, hatte er etwa unter dem ganzen Trubel geweint? Er wusste es nicht... er sah sich nur langsam um, seine Augen auf das grelle Licht, welches den Raum um ihn herum umgab, richtend. Es war eine herrliche Ansicht, Gemälde mit vergoldeten Ramen um sich und eine prächtige Raumausstattung, welche Andre nie in seinem Leben gesehen hätte, wäre er bei seiner Familie geblieben. Der Onkel saß mit überkreutzen Beinen neben ihm, in seinem Mund eine altmodische Tabakpfeife welche er jedoch noch nicht angezündet hatte - sein Blick lag auf Andre, welcher überraschend ruhig da lag, keine Furcht mehr in dessen Augen... viel mehr Neugierde. Sein Onkel, oder wohl doch Fremde nahm in langsam in seine wahrlichen Bärenpranken, als er bemerkte das Andre wach war. Er streichelte leicht dessen Kopf und sagte mit leiser Stimme, dass Andre nun in seine Familie gehörte und er, Onkel Willie, dafür Sorgen würde, dass es ihm gut ging. Andre spürte eine unbekannte Wärme, eine Wärme welche von wahrer Sehnsucht sprach und er glaubte ihm, er glaubte ihm wirklich sehr und er lag lange in den Armen seines Onkels, sehr lange. Die Zeit verging, Andres Fragen an seinen Onkel vergingen und die Jahre vergingen nur umso schneller - Andre hatte erfahren, dass sein sogenannter Onkel nicht der ehrbarste Mann war und stattdessen eine hohe Postion eines Verbrecherbandes war, welcher sich langsam aber sicher in ganz Russland verbreitete. Aber es war ihm egal, er hatte 16 Jahre seines Lebens damit verbracht in Armut und Hunger zu leben, er wollte Möglichkeiten und sein Onkel bietete ihm welche... er machte es ihm Möglich zu studieren, er machte ihn in der "Familie" bekannt und brachte ihm einige ehrbare, wie auch unehrbare Dinge bei, doch alle halfen ihm weiter im Leben. Eines Tages war es jedoch soweit, als Andre 25 Jahre alt war und keine Spur des unsicheren Kindes sondern mehr eines deutlich erfahrenen, stattlichen Mannes sichtbar war - beschloss der Verbrecherbund seine Schwingen weiter auszubreiten. Amerika war der geeignetste Standort dafür, der Goldrausch und die allgemeinen Komplikationen des Landes selbst machten es zu dem perfekten Ziel, um eine neue "Familie" zu gründen und auch dort den Russischen Verbrecherbund weiter auszubreiten. Andres Onkel machte es nach einigen deutlichen bitten von Andres Seite (Das alltägliche russische Leben, wenn auch wohlhabend, wurde ihm ausnahmslos langweilig und er sah kein Potenzial mehr), ihm möglich dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen. Die gar vornehmen Klamotten von ihm mussten weichen und eine mehr passendere Kleidung wurde ihm dargebracht, bereit sich in Bewegung zu setzen und sein Vorhaben in die Tat umzusetzen. Eine mehr unbekanntere Gegend sollte es jedoch für den Anfang sein und so kam es dazu, dass er lautlos seine Reise mit den gar ewig werdenden Zügen antrat, genauso wie er sein altes Leben begonnen hatte. Niemand verabschiedete ihn, es war üblich in seiner Umgebung auf eine Verabschiedung zu verzichten, da man sich wiedersehen wollte und deshalb darauf aus gutem Willen verzichtete. Andre weiß nicht mehr, wie lange er in Zügen verbrachte oder diese wechselte - nur mit einem dunkelbraunen Koffer seinerseits und interessantem Inhalt machte er sich auf, was sollte das Schicksal auch bringen?


Fähigkeiten:
Fähigkeiten haben standardmäßig 20% und können bis maximal 70% gesteigert werden. Insgesamt dürfen 300 Prozentpunkte noch verteilt werden, Handwerke müssen einfach nur ausgespielt werden, studierte Berufe werden unten eingetragen.
Die Trefferpunkte berechnen sich aus Vitalität geteilt durch Zwei. Also 50% Vitalität = 25 TP. 

Handgemenge*40%
Werfen 30%
Nahkampfwaffen*² 50%
Vitalität 40%
Klettern 20%
Schwimmen 20%
Reiten 30%
Ausweichen 60%
Feuerwaffen Kurz 60%
(Revolver und abgesägte Waffen)
Feuerwaffen Lang 20%
(Schrotflinten, Gewehre, etc)
Heimlichkeit 50%
Wahrnehmung 60%
Fährten lesen 30%

Studiertes Wissen: Philosophie, Lehre von den grundlegenden Bestimmungen und Strukturen des Lebens, der Welt und des Wissens
Trefferpunkte: 40/2 = 20

*
(Messer, Werkzeuge, Fäuste, zählt alles als eines)

(Kavalleriesäbel, Bajonette, zählt alles als eines)

Wünsche für das Startinventar:
Ein schwarzes Kreuz, welches er um seinen Hals trägt und einen kleinen, silbernen Revolver mit wenigen Patronen, ein Klappmesser mit zackiger Schneide und dem Namen: "Willie" darauf stehend. 
17.06.2020, 20:45
Suchen Zitieren
Fjordkr
Hmmpf!


Beiträge: 29
Registriert seit: Nov 2018
Minecraft: Fjordkr
Bekannt als: Elgrol
Beitrag #7
RE: WWW - Charakterbogen
Name / Spitzname:  Bernhard Grund / Totengräber Billy

Aussehen: Ein Normaler Deutscher Nichts was Ihn wirklich aus der Masse herausstechen lassen würde, außer das er recht Dunkle Kleidung trägt.

Angewohnheiten: Reibt sich gern wen er Glücklich ist die Hände. Liest in seiner Bibel, manchal auch laut

Weltanschauung: ein Ernster Bibelforscher der die Schriften der Bibel als komplett war erachtet

Wunde Punkte: Er ist ein Rassist, daher hat er eine Abneigung gegen andere Hautfarben als Weiß

Charaktergeschichte: In Mannheim geboren kamm Bernhard Grund nach Amerika um dem Krieg in Europa zu entkommem. Als gelehrnter Schreiner hat er sich aber mehr als Totengräber einen Namen gemacht.... naja einen Sarg muss man ja auch Schreinern... und Arbeit gibt es für so einen Schreiner genug, man sagt das dieser "Billy" schon duzende Männer unter die Erde brachte.

Fähigkeiten:
Fähigkeiten haben standardmäßig 20% und können bis maximal 70% gesteigert werden. Insgesamt dürfen 300 Prozentpunkte noch verteilt werden, Handwerke müssen einfach nur ausgespielt werden, studierte Berufe werden unten eingetragen.
Die Trefferpunkte berechnen sich aus Vitalität geteilt durch Zwei. Also 60% Vitalität = 30 TP. 

Handgemenge*20% +50 =70
Werfen 20%
Nahkampfwaffen*² 20% 
Vitalität 20% +40 =60
Klettern 20% +30 =50
Schwimmen 20%
Reiten 20% + 20 = 40
Ausweichen 20% +50 =70
Feuerwaffen Kurz 20%
(Revolver und abgesägte Waffen)
Feuerwaffen Lang 20% +50 =70
(Schrotflinten, Gewehre, etc)
Heimlichkeit 20%
Wahrnehmung 20% +30 =50
Fährten lesen 20% +30 =50

Studiertes Wissen: Gelernter Schreiner, etwas Zimmerer auch mehr praktisch aber
Trefferpunkte: 30 TP

*
(Messer, Werkzeuge, Fäuste, zählt alles als eines)

(Kavalleriesäbel, Bajonette, zählt alles als eines)

Wünsche für das Startinventar:

Ein langer stabiler handgeschmiedeter Stahlspaten, Schreiner Werkzeug,Paar Dolars.. Dunkle Kleidung mit Schwarzen Zylinder Hut, Winchester Model 1866, Karabiner mit genug Munition um viel Arbeit zu bekommen. schon in die Jahre gekommende Bibel
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.06.2020, 21:32 von Fjordkr.)
17.06.2020, 21:30
Suchen Zitieren
MaxTax
Kult-Chef

Beiträge: 17
Registriert seit: Feb 2020
Minecraft: MaxTax1907
Bekannt als: Bruder Ilianus
Beitrag #8
RE: WW - Charakterbogen
Name / Spitzname: Bartłomiej Andrzej Polanski/ Bartholomew Andrew Polanski

Aussehen: Bartholomew ist ein etwa 1,80 Meter hoher Mann, von muskulärer Statur, die Ergebnis von jahrelanger Arbeit auf den Feldern war. Das Gesicht sticht vor allem durch seine kantige Züge aus. Die Wangenknochen stechen stark heraus, als würde der Mann schon Jahrzehnte nichts mehr essen. Er trägt einen mancher Tage zerzausten an mancher Tage ordentlichen Bart, welcher jedoch von einer Narbe auf der linken Seite unterbrochen wird. Die Augen verstecken sich unter den Brauen, man würde meinen er würde die ganze Zeit in die Sonne schauen, deshalb hat er schon doch prägnante Krähenfüße an den Augen.

Die Kleidung ist ein Mischmasch aus praktikabler Arbeitskleidung und einer alten grauen Uniform an der man die Abzeichen eines Corporals sieht. Auffällig an der Kleidung ist auch eine Rot-Weiße Kokarde an der linken Brust. Arbeitsstiefel könnten vielleicht die 1,80 noch etwas höher erscheinen lassen.

Angewohnheiten:

Oftmals trällert er und pfeift er Liedchen. Den meisten Menschen begegnet er mit einem Lächeln und Offenherzig. Doch merkt man ein gewissen Stimmungswechsel, wenn er erfährt das einer ein Yankee ist. Andererseits sieht man ihn auch oft an Sonnenblumenkernen kauen, die er Semiczki nennt.

Weltanschauung: Obwohl er nicht politisch ist oder war. Steht er doch für die Unterdrückten ein, es mag an seinem Erlebten, an seiner Erziehung oder auch einfach an seinem Erbe liegen. Denn obwohl er für die Konföderierten kämpfte tat er dies nicht aus Überzeugung, sondern eher aus einem Gefühl der Rache und Verbitterung, deshalb war er auch sehr erfreut über die Emancipation Proclamation der Yankees, die die Schwarzen frei machte, obwohl er kein Abolitionist war. Vor allem hasst er aber geldgierige Säcke. Er ist fest davon überzeugt, dass es Banken und Großindustrielle waren, die vom Bürgerkrieg profitierten. Außerdem ist er gläubiger Katholik und lebt nach einem Kodex der „Bóg, Honor, Rodzina“ oder so lautet...

Wunde Punkte: Ihn als Red-Neck zu bezeichnen, von Yankees dumm angemacht zu werden. Wehrlose unterdrücken.

Charaktergeschichte: Die Eltern von Bartłomiej Andrzej Polanski, sind Kazimierz Antoni Polanski, ein Pole und Jekaterina Sergejowna Bogdanow, eine Ukrainerin, beide aus Lemberg. Beide sind nach dem gescheiterten Aufstand von 1831 in die Vereinigten Staaten geflohen und siedelten sich im nördlichen Louisiana ein, in einer Katholischen Siedlung. Dort errichteten sie ihre Farm und irgendwann wurde auch Bartłomiej geboren, von den anderen Kindern als Bartholomew getauft. Dort lebte er mit 4 weiteren Geschwistern, Henryk/ Henry, Elżbieta/ Elisabeth, Katarzyna/ Catherine und Zofia/Sophie. In dieser namenlosen Siedlung besuchte er die Katholische Sonntagsschule und lernte dort Lesen und Schreiben, doch bis zum Jahre 1862 blieb er auf der Farm seiner Eltern ohne große Ereignisse. Doch in diesem genannten Jahr, kamen die Yankees. Von manchen als Befreier gefeiert, von manchen als Tyrannensklaven verachtet, von der Polanski Familie jedoch als temporäre Besatzer gesehen. Wäre es doch danach geblieben. Die Yankees schmissen die Familie hinaus und feierten dort mit den Feldfrüchten, die die Familie gesät und geerntet hat. Eine Woche später war Bartholomew Andrew Polanski, wie er in seinen Rekrutierungspapieren schrieb, Private des „14th Louisiana Regiment“. Dort stach er als Scharfschütze heraus und wurde Corporal der Scharfschützen Abteilung. Bei den Gefechten kurz vor Ende des Krieges erlitt er ein Schnittwunde am Gesicht, die im Nahkampf des Grabenkrieges erlitten wurde. Was ihn aber am meisten verabscheute waren die Moral-Apostel der Yankees, die für die Sklaverei kämpften, aber mit Shermans Marsch zur See durch Georgia, unendliche Gräuel begangen nicht nur gegen die weiße, sondern auch gegen die Schwarze Bevölkerung. Doch dann kam die Aufgabe der Army of Northern Virginia, beim Appomattox Court House, das Ende des Krieges. Bartholomew durfte wieder nach Hause oder das was davon übrig blieb. Doch das Heim fühlte sich nicht mehr nach Heim an, es wurde entweiht von feindlichen Soldaten, von Soldaten die nichts von der Kultur des einen wussten. In diesem Moment wusste er, wie sich seine Vorfahren fühlten als sie ihr Land verloren an Imperialisten und Geldgierige. So entschied er sich nach Jahren in der Reconstruction und Repressalien des Freedman Bureau in den Wilden Westen zu gehen, um etwas von der verlorenen Unabhängigkeit wieder zu erlangen. 


Schlachten an den er teilgenommen hat:

2. Schlacht am Bull Run
Schlacht von Sharpsburg (Antietam)
Schlacht von Fredericksburg
Schlacht von Chancellorsville
Schlacht von Gettysburg
Schlacht in der Wilderness
Schlacht beim Spotsylvania Court House
Schlacht von Cold Harbor
3. Schlacht von Winchester
Schlacht von Cedar Creek
Schlacht bei Hatcher's Run
Appomatox Court House

Fähigkeiten:

Handgemenge*50%
Werfen 40%
Nahkampfwaffen*² 40%
Vitalität 60%
Klettern 30%
Schwimmen 30%
Reiten 20%
Ausweichen 30%
Feuerwaffen Kurz 40%
(Revolver und abgesägte Waffen)
Feuerwaffen Lang 70%
(Schrotflinten, Gewehre, etc)
Heimlichkeit 50%
Wahrnehmung 50%
Fährten lesen 30%

Studiertes Wissen: Landwirt, Brennen und Brauen
Trefferpunkte: 30

*
(Messer, Werkzeuge, Fäuste, zählt alles als eines)

(Kavalleriesäbel, Bajonette, zählt alles als eines)

Wünsche für das Startinventar:
Einen Sack Saatgut( Mais, Weizen, Sonnenblumen und Kartoffeln); Eine Springfield 1866 mit 11 Schuss und die alte LeMat II mit 9+1 Schuss; Bajonett; Werkzeuge wie Säge, Axt, Hammer, Sense, Schaufel und Hacke. Kupferdestille. Weiteres Paar Kleidung und Schuhe. Rationen und eine Flasche Wodka. 2 Bibeln, einmal auf Polnisch, einmal auf Englisch.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.06.2020, 20:17 von MaxTax.)
17.06.2020, 22:03
Suchen Zitieren
Vosssy
Trockenbau Wayand


Beiträge: 40
Registriert seit: Aug 2016
Minecraft: Vosssy
Bekannt als: Giso Wayand
Beitrag #9
RE: WW - Charakterbogen
Name / Spitzname: 
John Wayand / Wayand

Aussehen:

John ist ein recht gut aussehender Typ… wenn man sein Aussehen leiden mag.
Er hat lange Haare die oftmals etwas schmalzig wirken und eine Weste in einer Farbe die man auf gut deutsch „Kackbraun“ nennen würde.
Der Rest der Kleidung ist grau/braun und die Schuhe sind Tief schwarz die bei dem richtigen Licht glänzen… doch ebenso besser zeigen lässt was er eigentlich für lumpen trägt. Nicht zu vergessen hat er einen Gürtel wo die Schnalle meist hervorschaut damit er dort seine Finger immer schon reinhängen kann um eine lässige Pose zu machen.

Angewohnheiten

Er pult gerne mal an seinen Fingern und schnipst dann die Hautfetzen davon, genauso hebt er gerne seine linke braue um andere zu verunsichern

Weltanschauung:

Das einzige woran er glaubt ist, das sein verstorbener Vater ihn stätig von oben beobachtet und ihn kraft gibt… deswegen Küsst er auch gerne mal seinen silbernen Ring an seinem Finger. 

Wunde Punkte

Er wird schnell angepisst wenn man seine Arbeit nicht zu würdigen weiß... genauso kann er es nicht ab wenn man schlecht über seine Familie spricht.
Zudem hat er eine Schwäche für gut aussehende Frauen.

Charaktergeschichte

John war immer ein Kerl für alle Arbeiten und ist sich für nichts zu schade… wenn etwas großes an Arbeit auf ihn zukommt macht er sich sofort an diese… sollte es nichts wichtigeres geben. Was wichtiger ist wiegt er immer unterschiedlich ab.
Er kommt ursprünglich aus einem kleinen Dorf und wollte einfach mal etwas anderes erleben… daher ist er nun dort gelandet wo er nun ist.
Was er kann und was nicht muss er selber noch etwas weiter erforschen doch wie bereits gesagt, er ist sich für nichts zu schade… auch nicht mal den Revolver oder die Schrotflinte auf jemanden zu halten.



 
Fähigkeiten:
Fähigkeiten haben standardmäßig 20% und können bis maximal 70% gesteigert werden. Insgesamt dürfen 300 Prozentpunkte noch verteilt werden, Handwerke müssen einfach nur ausgespielt werden, studierte Berufe werden unten eingetragen.
Die Trefferpunkte berechnen sich aus Vitalität geteilt durch Zwei. Also 50% Vitalität = 25 TP. 

Handgemenge*20% + 40 =60
Werfen 20% + 10 =30
Nahkampfwaffen*² 20% +30 =50
Vitalität 20% +40 =60
Klettern 20% +20 =40
Schwimmen 20%
Reiten 20% +20 =40
Ausweichen 20% +40 =60
Feuerwaffen Kurz 20% +10 =30
(Revolver und abgesägte Waffen)
Feuerwaffen Lang 20% +40 =60
(Schrotflinten, Gewehre, etc)
Heimlichkeit 20+10 =30
Wahrnehmung 20% +30 =50
Fährten lesen 20% +10 =30

Studiertes Wissen: Er hat vor einiger Zeit Maschinen Repariert… wie zum Beispiel von Lokomotiven  

 
Trefferpunkte:

30TP

*
(Messer, Werkzeuge, Fäuste, zählt alles als eines)

(Kavalleriesäbel, Bajonette, zählt alles als eines)

Wünsche für das Startinventar:

 
Einmal meine Kleidung wie beschrieben…
(Kackbraune Weste, graue Hose, schwarze Schuhe/Lumpen und ein weißes Hemd)
Eine Schrotflinte die nicht mehr die beste und neuste ist.
Und zu guter Letzt einen Ring aus Silber wo der Buchstabe „W“ eingraviert wurde.

PS: Sollte es zu wenige Frauen geben würde ich diesen Charakter auch als Weibliche Person ausspielen und gegebenen falls umschreiben. 
Der Name währe dann "Alina Wayand"

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Alternativer Bogen: --->

[b]Name / Spitzname: [/b] 
Alina Wayand / 

[b]Aussehen
:
[/b]

Alina ist eine gutaussehende Frau… wenn man sein Aussehen leiden mag.

Sie hat lange Haare die oftmals etwas durcheinander wirken und eine Weste in einer Farbe die man auf gut deutsch „Kackbraun“ nennen würde.

Der Rest der Kleidung ist grau/braun und die Stiefel sind Tief schwarz die bei dem richtigen Licht glänzen... Nicht zu vergessen hat sie einen Gürtel wo die Schnalle meist hervorschaut damit er dort seine Finger immer schon reinhängen kann um eine lässige Pose zu machen.

Zudem hat sie eine dünne und zierliche Figur.

[b]Angewohnheiten
[/b]

Sie pult gerne mal an seinen Fingern und schnipst dann die Hautfetzen davon, genauso hebt er gerne seine linke braue um andere zu verunsichern


[b]Weltanschauung
:
[/b]
Das einzige woran sie glaubt ist, das ihr verstorbener Vater sie stätig von oben beobachtet und ihr kraft gibt… deswegen Küsst sie auch gerne mal ihren silbernen Ring an dem Finger. 

[b]Wunde Punkte
[/b]

Sie  wird schnell angepisst wenn man  ihre Arbeit nicht zu würdigen weiß... genauso kann sie es nicht ab wenn man schlecht über die Familie spricht.

Zudem hat sie eine Schwäche für gut aussehende Männer.

[b]Charaktergeschichte[/b]

Alina war immer ein Dame für alle Arbeiten (nicht falsch verstehen) und ist sich für nichts zu schade… wenn etwas großes an Arbeit auf sie zukommt macht sie sich sofort an diese… sollte es nichts wichtigeres geben. Was wichtiger ist wiegt sie immer unterschiedlich ab.

Alina kommt ursprünglich aus einem kleinen Dorf und wollte einfach mal etwas anderes erleben… daher ist er nun dort gelandet wo er nun ist.

Was sie kann und was nicht muss sie selber noch etwas weiter erforschen doch wie bereits gesagt, sie ist sich für nichts zu schade… auch nicht mal den Revolver oder die Schrotflinte auf jemanden zu halten.

[b]Fähigkeiten:[/b]
Fähigkeiten haben standardmäßig 20% und können bis maximal 70% gesteigert werden. Insgesamt dürfen 300 Prozentpunkte noch verteilt werden, Handwerke müssen einfach nur ausgespielt werden, studierte Berufe werden unten eingetragen.
Die Trefferpunkte berechnen sich aus Vitalität geteilt durch Zwei. Also 50% Vitalität = 25 TP. 


[b]Handgemenge[/b]*20% +10 =30
[b]Werfen [/b]20% + 10 =30
[b]Nahkampfwaffen[/b]*² 20% +20 =40
[b]Vitalität [/b]20% +40 =60
[b]Klettern[/b] 20% +30 =50
[b]Schwimmen [/b]20% +10 =30
[b]Reiten [/b]20% +20 =40
[b]Ausweichen [/b]20% +40 =60
[b]Feuerwaffen Kurz[/b] 20% +10 =30
(Revolver und abgesägte Waffen)
[b]Feuerwaffen Lang[/b] 20% +40 =60
(Schrotflinten, Gewehre, etc)
[b]Heimlichkeit [/b]20+30 =50
[b]Wahrnehmung [/b]20% +30 =50
[b]Fährten lesen[/b] 20% +10 =30

[b]Studiertes Wissen[/b]: Sie hat sich stets um den Hof ihrer Familie gekümmert... doch nichts weiter gelernt


 [b]Trefferpunkte:[/b]
30TP

*
(Messer, Werkzeuge, Fäuste, zählt alles als eines)

(Kavalleriesäbel, Bajonette, zählt alles als eines)

[b]Wünsche für das Startinventar[/b]:


 
Einmal meine Kleidung wie beschrieben…

(Kackbraune Weste, graue Hose, schwarze Schuhe/Lumpen und ein weißes Hemd)

Eine Schrotflinte die nicht mehr die beste und neuste ist.
Und zu guter Letzt einen Ring aus Silber wo der Buchstabe „W“ eingraviert wurde.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.06.2020, 22:31 von Vosssy.)
17.06.2020, 22:08
Suchen Zitieren
Doom_FS_Ice
Page


Beiträge: 35
Registriert seit: May 2019
Minecraft: Doom_FS_Ice
Bekannt als: Levine Vulpis
Beitrag #10
RE: WW - Charakterbogen
Name / Spitzname: Kit

Aussehen: Ein ungefähr 19 Jahre alter Mann der ungefähr 1,87m groß ist. Er hat schwarzes Haar und hellbläuliche Augen, dazu trägt er sehr abgenutzte Lederkleidung und einen dazugehörigen Lederkoffer. Trägt dazu eine Winchester über der Schulter

Angewohnheiten: driftet oft ab und beginnt dann zu träumen, ist ein Freidenker

Weltanschauung: Du bist freigeboren also nutze deine Freiheit

Wunde Punkte: Wird schnell klaustrophobisch, hält nicht viel Alkohol aus

Charaktergeschichte: Geboren als Sohn eines Baumwollfarmbesitzers wuchs er in sehr guten Verhältnissen auf. Anders als sein Vater hielt Kit noch nie viel von Sklaverei und als er 14 war hilf er dabei 10 der Arbeiter zu befreien. Ungefähr ein halbes Jahr danach befreite er mit Hilfe zwei weiteren Männern 5 weitere Arbeiter, zwei Monate nach seinem 15 Geburtstag nahm dann aber auch Kid reiß aus, mit einfacher Kleidung etwas Geld, einer Tasche und einer Winchester. So reiste er eine Weile herrum arbeite hier und dort.

Fähigkeiten:
Fähigkeiten haben standardmäßig 20% und können bis maximal 70% gesteigert werden. Insgesamt dürfen 300 Prozentpunkte noch verteilt werden, Handwerke müssen einfach nur ausgespielt werden, studierte Berufe werden unten eingetragen.
Die Trefferpunkte berechnen sich aus Vitalität geteilt durch Zwei. Also 50% Vitalität = 25 TP. 

Handgemenge*20% (+30) (50%)
Werfen 20%
Nahkampfwaffen*² 20%
Vitalität 20% (+40) (60%)
Klettern 20%
Schwimmen 20%
Reiten 20% (+50) (70%)
Ausweichen 20% (+50) (70%)
Feuerwaffen Kurz 20%
(Revolver und abgesägte Waffen)
Feuerwaffen Lang 20% (+50) (70%)*
(Schrotflinten, Gewehre, etc)
Heimlichkeit 20%
Wahrnehmung 20% (+40) (60%)
Fährten lesen 20% (+40) (60%)

Studiertes Wissen
Trefferpunkte: 30 TP

Wünsche für das Startinventar:
Kleidung: Lederjacke, Ledermütze, graues Hemd, hellgraue Hose, einfache Schuhe
Gegenstände: Geld, Winchester, Munition (20), Lederkoffer
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 20.06.2020, 11:00 von Doom_FS_Ice.)
18.06.2020, 00:49
Suchen Zitieren
Julian2000
Herr Gierig


Beiträge: 467
Registriert seit: Jul 2016
Minecraft: Rorschach69
Bekannt als: Wilhelm Schwarzer
Beitrag #11
RE: WW - Charakterbogen
Name / Spitzname: 
Theodor Ludwig Hesse
Aussehen:
Er ist ein 1.79 großer und durchschnittlich gebauter Deutscher im guten alter von 32 Jahren. Seine dunkelblonden Haare und die braunen Augen wirken zumeist desinteressiert. Meistens trägt er seinen grauen Hut mit einem grauen Mantel, an dem man sehr selten Dreck vorfinden sollte. In der Hand, meistens sein Sharps Rifle Model 1859.
Angewohnheiten
Theodor Ludwig ist ein von Grund auf Misstrauischer Mensch, der in den Jahren, die er nun schon auf Reisen ist, gelernt hat lieber erst aus der Distanz zu schießen und danach die Fragen zu stellen. Er achtet penibel darauf seine Kleidung und seine Waffen zu Pflegen und nichts hasst er so sehr wie wenn jemand es wagt seinem Hab und gut auch nur einen Fleck zuzufügen. Er hat gelernt sich wenig in die Angelegenheiten anderer einzumischen, so zeigt er sein Desinteresse an fast allem, außer sich selbst, recht offen. 
Weltanschauung
Von Haus aus Protestantisch erzogen, hat er seinen Glauben in großen Teilen schon lange aufgeben. Er betet zwar ab und an noch, aber das mehr aus Gewohnheit. Er Verachtet Menschen ungemein, aber nur wenige sosehr wie Amerikaner. Er zeigt seine Abneigung ihnen gegenüber nur selten, aber im Herzen wünscht er sich am meisten, sich eine Frau zu schnappen und wieder in die Heimat seiner Großeltern zu ziehen. Im Kern ist er Gesetzestreu, doch für die Richtige Summe, macht er fast alles.
Wunde Punkte
- Seine Kleidung
- Abneigung gegen Schwarze
- schlechter Verlierer

Charaktergeschichte
1838 Geboren in Alabama wuchs er als Sohn einer Einwanderer Familie auf, welche eine kleine aber Feine Plantage besaßen. Seine Eltern erzogen ihn streng und besonders in seiner frühen Jugend ließ er seine Wut darüber an den Sklaven aus. Erst als er älter wurde zügelte er seine gewaltsame Ader etwas. Natürlich kämpfte auch er für seinen Bundesstaat im Bürgerkrieg und auf der Verlierer Seite zu stehen hinterließ mehr als nur eine Narbe. Anstatt nach dem Krieg nachhause zurück zu kehren, fing er an gen Westen zu Reisen und während er von Siedlung zu Siedlung zog, lernte er nach und nach sich anzupassen und Konflikten mehr aus dem Weg zu gehen, doch wenn er einen Anfing, dann ging er sicher, diesen diesmal nicht zu verlieren.

Fähigkeiten:
Fähigkeiten haben standardmäßig 20% und können bis maximal 70% gesteigert werden. Insgesamt dürfen 300 Prozentpunkte noch verteilt werden, Handwerke müssen einfach nur ausgespielt werden, studierte Berufe werden unten eingetragen.
Die Trefferpunkte berechnen sich aus Vitalität geteilt durch Zwei. Also 50% Vitalität = 25 TP. 

Handgemenge*55%
Werfen 20%
Nahkampfwaffen*² 20%
Vitalität 65
Klettern 25% 
Schwimmen 20%
Reiten 60%
Ausweichen 50%
Feuerwaffen Kurz 65%
(Revolver und abgesägte Waffen)
Feuerwaffen Lang 70%
(Schrotflinten, Gewehre, etc)
Heimlichkeit 20%
Wahrnehmung 70%
Fährten lesen 20%

Studiertes Wissen
- sehr grobe Rechtskunde
- Klavier und Mundharmonika spielen
- Pferde abrichten
Trefferpunkte:
32
*
(Messer, Werkzeuge, Fäuste, zählt alles als eines)

(Kavalleriesäbel, Bajonette, zählt alles als eines)

Wünsche für das Startinventar:
Kleidung:
Brauner Hut, Grauer Mantel, ein einfaches Weißes Hemd und eine graue Hose und gute Stiefel und einen Gürtel mit Holster (das ganze bitte in einem Item als Hesse´s Kleidung).
Ausrüstung:
Eine stattliche Summe Geld.
Berdan Sharps Rifle Model 1859 sowie 20 Schuss.
Eine Colt Army mit 15 Schuss
Ein Jadgmesser.
Ein Tuch und alles andere Notwendige um seine Waffen zu Pflegen.
Einige Zigarren und Streichhölzer.
Ein paar Stangen Dynamit.
Ein kleiner Flachmann und zuguter letzt noch eine Feldflasche.


[Bild: 4535953705ecda7b4a518c4cd488de2a.jpg]
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.06.2020, 10:23 von Julian2000.)
18.06.2020, 00:57
Suchen Zitieren
Daywalker01
Schande des Servers


Beiträge: 180
Registriert seit: Mar 2016
Minecraft: EricVomVolke
Bekannt als: Vincent Eberhorn
Beitrag #12
RE: WW - Charakterbogen
Name / Spitzname: Vincentê Calderas / The Mexican

Aussehen:

Vincente ist ein Mexikaner und sieht südländisch aus. Er besitzt Braunes Haar und Blaue Augen. Seine Kleidung besteht aus einem Staubmantel, 2 Schwarzen Handschuhen, einer Braunen Weste und einer Blauen Jeans mit 2 Revolverhaltern. Das was man jedoch zuerst wahrnimmt ist der Grüne Poncho, den er trägt.

Angewohnheiten


Vincente ist ein Lebensfroher Mann und ein Waschechter Mexikaner. Er trinkt gerne über den Durst und sagt am nächsten Morgen er wird nie wieder trinken.

Weltanschauung


Vincente ist gläubiger Katholik, der den Leuten gerne die Liebe Jesus Christus näherbringt, sei es mit Worten oder Blei.

Wunde Punkte


Ungläubige die Jesus Christus noch nicht in ihr Herz geschlossen haben. Feiglinge die ihre Heimat nicht beschützen.

Charaktergeschichte
Geboren zwischen 1840 – 1843 ist Vincente in der Stadt Juarez Aufgewachsen. Schon früh musste er lernen zu Schießen oder selbst blei zu schmecken bei den ganzen Banditen die die Stadt immer wieder Heimsuchten. Er wurde als Söldner auf Union Seite des Amerikanischen Bürgerkrieges angeheuert und Lernte dort das Kunstwerk der Feldmedizin und den Umgang mit Waffen die auf Längere Reichweite ausgelegt waren. 

Den Spitznamen „The Mexican“ erhielt er weil er Mexikaner ist.
 
Fähigkeiten:
Fähigkeiten haben standardmäßig 20% und können bis maximal 70% gesteigert werden. Insgesamt dürfen 300 Prozentpunkte noch verteilt werden, Handwerke müssen einfach nur ausgespielt werden, studierte Berufe werden unten eingetragen.
Die Trefferpunkte berechnen sich aus Vitalität geteilt durch Zwei. Also 50% Vitalität = 25 TP. 

Handgemenge*20%
Werfen 20%
Nahkampfwaffen*² 20%
Vitalität 70%
Klettern 20%
Schwimmen 20%
Reiten 70%
Ausweichen 50%
Feuerwaffen Kurz 70%
(Revolver und abgesägte Waffen)
Feuerwaffen Lang 70%
(Schrotflinten, Gewehre, etc)
Heimlichkeit 20%
Wahrnehmung 60%
Fährten lesen 50%

Studiertes Wissen

Feldmedizin
Amerikanische Recht für Kopfgeldjäger
Trefferpunkte:
35


*
(Messer, Werkzeuge, Fäuste, zählt alles als eines)

(Kavalleriesäbel, Bajonette, zählt alles als eines)

Wünsche für das Startinventar:

2x Smith & Wesson Model No 3 
1 Winchester 1853 Repetiergewehr
Genug Munition um Stalingrad einzunehmen
Kleidung wie Beschrieben
Feldflasche
Waffenpflegeset
Bibel
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 20.06.2020, 01:30 von Daywalker01.)
18.06.2020, 10:42
Suchen Zitieren
derTommy
Spielleitung

Beiträge: 19
Registriert seit: Aug 2017
Minecraft: derTommy
Bekannt als: Bastian Hohenfall
Beitrag #13
RE: WW - Charakterbogen
Name / Spitzname:  Sebastian

Aussehen: Am Aussehen Sebastians gibt es nicht viel, das man auffällig bezeichnen könnte. Sein stets selbst kurzgeschnittenes, schwarzes und langsam gräuliches Haar sowie der Vollbart wirken stets gut gepflegt. Die grünen, zumeist zusammengekniffenen Augen zeugen zumeist von Langeweile, die sich auch in seinem Gesichtsausdruck wiederspiegelt. Seine Nase weist eine Narbe, höchstwahrscheinlich durch einen Schnitt verursacht, auf.

Angewohnheiten:  Um seine eigene Sicherheit zu gewährleisten, vertraut er sich anderen Mitmenschen nicht schnell- und eher ungerne an. Zwar versucht er stets, einen freundlichen Eindruck zu hinterlassen, einfach der Etikette willen, die Gedanken Anderer über ihn sind ihm schlussendlich aber ziemlich egal. In brenzligen Situationen oder in jenen, die sich dazu entwickeln können, zieht er außerdem es vor, immer eine Hand an einer Waffe zu haben – für den Fall der Fälle, versteht sich.

Weltanschauung:  Er ist ein durchaus ein gläubiger Mann, lässt sich aber nach etwaigen Geschehnissen in seinem Leben nicht an den Geboten und Tugenden des Katholizismus hindern. Seine Ideale sind wohl im Spruch „Was nicht passt, wird passend gemacht“ gut zusammenzufassen. Sklaverei duldet er unter keinen Umständen, immerhin wurde deren Abschaffung später ein Ziel im Amerikanischen Bürgerkrieg.

Wunde Punkte:  Die Vorstellung, mit seinem etwas vorangeschrittenen Alter von 28 Jahren ein weiteres Mal in einen Krieg gezogen zu werden, bereitet ihm ein gewisses Maß an Unannehmlichkeit. Zudem fürchtet er, wie ein wahrer Kapitalist das nun mal tut, den Verlust seines Hab und Guts.

Charaktergeschichte:  Das Geräusch von Explosionen, ausgelöst durch sowohl die verbündete- als auch die feindliche Artillerie war auch an diesem Tag klar zu hören. Der Geruch von Schwarzpulver, der sich auch langsam im Mund festsetzte, machte sich breit. Einige Männer in den Reihen der Union hielten ihre Waffen mit zitternden Händen, sprachen Gebete oder wischten sich die vielen Schweißperlen, die ihre Stirnen hinabrannen, aus dem Gesicht. Ein Tag, der den vielen anderen in Zeiten wie diesen in nichts nachstehen würde. Das war das Leben, das Sebastian nun führte. Ein Leben im Krieg.

Aber um die Zeit ein wenig nach hinten zu drehen…
Als Teil einer britischen Familie, deren Wurzeln bis in den Norddeutschen Bund reichte, und die seit Generationen erhebliche Profite im industriellen Norden der USA zu scheffeln versuchte, aufgewachsen, lebte Sebastian ein doch ruhiges Leben. Ihm widerfuhr das Mindestmaß an Bildung, die seine Mutter sich stets für ihn erhofft hatte, aber viel interessanter waren da doch die kleinen, von Menschen geschaffene Wunderwerke, die sein alter Herr vollbringen konnte: Büchsen. Gewehre, Revolver, ja, selbst die kleinste Patrone waren begeisternd. Es war klar, welches Leben ihm vorherbestimmt war – zumindest indirekt. Jahrelang hatte er an der Herstellung solcher Konstrukte geholfen und lernte somit vielleicht auch ganz ungewollt mit diesen. Als Soldat war er wohl ideal. Nicht an den Krieg hatte der Junge gedacht, sondern nur an die wichtige Produktion für eben jenen. Schließlich aber musste er einrücken – wie viele anderen auch.
Schlacht in der Wilderness, 1864
Rund 30.000 verlorene Seelen führte diese sich über zwei Tage erstreckende Schlacht mit sich. Als treuer Gefolgsmann des kürzlich ernannten Oberbefehlshabers des US-Heeres, Ulysses S. Grant, der mit militärischen Erfolgen brillierte, war es nur ein weiterer, recht normaler Tag als Unionssoldat. Die Sklaventreiber der Konföderation konnte nicht mehr die Mannesstärke aufbringen, ein Sieg war zuversichtlich – so wurde es gesagt. So dachte er es. Das Gebiet, ein ziemlich dicht bewachsener Urwald, wurde zum Kampfschauplatz. Zu einem Friedhof.
Diese Zeiten waren aber nun vorbei. Er hatte neue Beweggründe. Gründe, in den ungezähmten Westen zu gehen. Seine Gründe.


Fähigkeiten:
Handgemenge*40%
Werfen 20%
Nahkampfwaffen*² 20%
Vitalität 70%
Klettern 20%
Schwimmen 20%
Reiten 60%
Ausweichen 50%
Feuerwaffen Kurz 60%
(Revolver und abgesägte Waffen)
Feuerwaffen Lang 70%
(Schrotflinten, Gewehre, etc)
Heimlichkeit 60%
Wahrnehmung 50%
Fährten lesen 20%

Studiertes Wissen:  Büchsenmacher
Trefferpunkte: 35
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 20.06.2020, 14:35 von derTommy.)
18.06.2020, 13:19
Suchen Zitieren
Liam.
Mentor

Beiträge: 345
Registriert seit: Feb 2014
Minecraft: RubyVortexx
Bekannt als: Bruder Antonius
Beitrag #14
RE: WW - Charakterbogen
Name / Spitzname: Luigi Pannagretta (33)

Aussehen: Lugi hat schwarzes Haar in einem Mittelscheitel und ist mit 1,70m nicht gerade der höchste unter den Geschäftsleuten. Denn genauso ist er gekleidet. Feiner italienischer Zwirn und weiße Hemden. Einen typisch italienischen Hut mit weiter Krempe und ein rotes Einstecktuch. Seine Stiefel sind in tiefem schwarz und glänzen stets wie frisch gewichst. Dazu hat Luigi einen typisch italienisch gezwirbelten Bart über der Oberlippe.

Angewohnheiten: Luigi liebt feine Zigarren oder Cigarellos, gelegentlich auch Pfeife. Dass man ihn rauchen siehst ist absolut nichts ungewöhnliches. Er ist ein Genussmensch und wird ebenso gute Tropfen bis hin zu exotische Moonshiner alles probieren und liebt es ein Urteil auszusprechen.
Sein Akzent ist typisch italienisch. Man hört gleich, dass er ein italienischer Herkunft ist.

Weltanschauung: Luigi lebt die italienische Genusskultur und liebt das gute Essen aus seiner Heimat. Wenn er ein Geschäft wittert oder die Chance sieht unliebsame Konkurrenz auszustechen, wird dies schnell und effizient erledigt. Ein über Leichen gehen kann da auch mal in Frage kommen. Doch wer wäre er den Abzug selbst zu drücken? Geld und Einfluss regieren die Welt und solang man beides nicht in rauen Massen hat, muss genau aufpassen was man tut.
Das Geschäft und wie man es pflegt ist das, was ihn Antreibt. Die Wirtschaft soll gutes Geld abwerfen, besonders für ihn. So wird er höchstwahrscheinlich Anstreben Saloons zu eröffnen oder Alkohol/Genusswaren unter der Steuerhand zu verkaufen, denn Steuern sind nichts weiter als Diebstahl am kleinen Mann.


Wunde Punkte: Er kann das Wort "Spaghettifresser" nicht ausstehen, die Unterdrückung der Schwarzen ist für ihn eher ein abgestorbenes Geschäftsmodell und er will sowas nicht sehen.

Charaktergeschichte
In einem Vorort Roms aufgewachsen, ist Lugi Teil der Familie Pannagretta. Seine Familie betreibt Casinos, Schenken, Nähereien und Munitions sowie Waffenfabriken. Seine Familie ist maßgeblich am Alkoholschmuggel in alle Herren Länder beteiligt und man munkelt sie haben sogar Opium im Umlauf, gar Koks!
Seine Kindheit gestaltete sich recht schwierig, denn er war stets den Angriffen feindlicher Familien ausgesetzt und musste sehr früh lernen, wie man schießt und möglichst effizient handelt und feindliche Geschäfte übernimmt.
Mit 16 bekam er die Aufsicht über eine illegale Schnapsbrennerei und eine Näherei. Er lernte die Buchhaltung schnell und stieg zum Buch- und Wettmacher auf, bis er in seinen frühen Zwanzigern der härteste Buchmacher in Mittelitalien war und den Namen Pannagretta bekannt machte.
Doch nach einiger Zeit wurde der obere Teil seiner Familie in einer selbst verschuldeten Vendetta vernichtet. Da er aber nicht Familienoberhaupt ist, schickte ihn sein Pate weit in den Westen.

Fähigkeiten:
Fähigkeiten haben standardmäßig 20% und können bis maximal 70% gesteigert werden. Insgesamt dürfen 300 Prozentpunkte noch verteilt werden, Handwerke müssen einfach nur ausgespielt werden, studierte Berufe werden unten eingetragen.
Die Trefferpunkte berechnen sich aus Vitalität geteilt durch Zwei. Also 50% Vitalität = 25 TP. 

Handgemenge*50%
Werfen 40%
Nahkampfwaffen*² 40%
Vitalität 60%
Klettern 30%
Schwimmen 30%
Reiten 20%
Ausweichen 30%
Feuerwaffen Kurz 70%
(Revolver und abgesägte Waffen)
Feuerwaffen Lang 40%
(Schrotflinten, Gewehre, etc)
Heimlichkeit 50%
Wahrnehmung 50%
Fährten lesen 30%

Studiertes Wissen
Buchhaltung/Geldgeschäfte/Wetten

Trefferpunkte: 30

Wünsche für das Startinventar:
Smith and Wesson Model 3
ne ausreichende Menge Munition
Revolvergürtel
Buchmacherbuch
Kartenspiele
silbernes Cigarello Etui
große Packung Cigarellos
Flachmann aus Stahl

Klamotten und Startgeld denke ich mal wirds auch so geben.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.06.2020, 21:58 von Liam..)
18.06.2020, 15:36
Suchen Zitieren
Rian.
Page


Beiträge: 4
Registriert seit: Dec 2019
Minecraft: Linatonia
Bekannt als:
Beitrag #15
RE: WW - Charakterbogen
Charakterbogen Wild Westria
 
Name / Spitzname: Cilia Coxwell / Chapawee

Aussehen:
Cilia ist eine junge Frau, Mitte zwanzig, in ihren besten Jahren. Ihre Augen sind dunkel, wie der Nachthimmel, von einer Schwärze, wie sie nur die Augen einer Rothaut haben. Schwarz-braune Haare ringeln sich in ungewöhnlichen Löckchen, meist unter einem Hut versteckt. Ihre Haut verrät wohl ihre wahre Herkunft, ist sie doch nicht weiß wie die der „Bleichgesichter“ oder rot, wie die der Ureinwohner, sondern irgendwie heller, aber zu dunkel, selbst für die braungebrannteste Haut eines Pioniers, welcher sich in den wilden Westen wagte. Ein Ledermieder bedeckt eine weiße Bluse, welche anscheinend stets sauber gehalten wird, und ein gewebtes Schultertuch bringt Farbe in ihre Kleidung, der grüne Überrock, an den Seiten aufgeschlitzt für mehr Beinfreiheit, bedeckt einen dünnen Unterrock, passend zu der weißen Bluse  und eine eher zweckmäßige einfache Hose. Warum sie die darunter trägt… …Wer sich das fragt, hat wohl zu tief unter den Rock geschaut und sollte sich vorsehen, nicht ein paar hinter die Ohren zu bekommen! Ein Perlenschmuck hängt über ihrem Schnürmieder, offensichtlich indianischer Herkunft. Er wird offen getragen, offen und gut sichtbar, mit Stolz, der Rock wird von einem ledernen Doppelgürtel gehalten. Eine Gürteltasche, bunt bestickt, hängt an diesem und ein Rucksack, welcher so beladen scheint, dass die Hälfte herausschaut und überall am Rucksack noch Dinge festgebunden sind, ist beim Reisen auf ihrem Rücken festgeschnürt. Ihr Gesicht ist schmal, ihre Nase springt aus dem Bild mit ihrer westlichen Wuchsart und gebrochen war sie schon mehrfach. Sichtlich. Ihre schmalen Lippen bilden eine fein geschwungene Linie und ihre hohe Stirn schmückt eine feine, hellleuchtende Narbe, welche sich quer über die linke Hälfte zieht. Ihre Gestalt von 1,70 ist etwas größer als die der meisten Frauen, doch als hochgewachsen kann man sie wahrlich nicht bezeichnen. Eine Waage würde vielleicht 125 lbs anzeigen.

Angewohnheiten
Wenn immer Cilia nervös ist nestelt sie an der Schnürung ihres Mieders herum. Ihre Augen haben die Angewohnheit jeden und alles zu mustern und zu durchleuchten und machen vor keiner Tür und keiner finsteren Miene halt, was ihr bisweilen teuer zu stehen kommt.  Ihre Sturköpfigkeit äußert sich darin, dass sie zur Not Dingen allein auf den Grund geht. In ihrer Tasche schleppt sie stets eine kleine Figur mit sich herum, handgeschnitzt, handbemalt. Wohl auch indianischer Herkunft: ein kleiner Talisman. Auf den ersten Blick wirkt sie kalt und distanziert, was wohl ihrer Vergangenheit als Einzelgängerin zuschulden kommt und sie nichts davon hält große Reden zu schwingen. ...Höchstens wenn sie stockbesoffen ist, denn da kommt keiner ihrem Redefluss entgegen! Und was ausgeplappert werden kann, wird ausgeplappert. Alkohol generell lässt sie leichtsinnig werden und spontane Entscheidungen, emotionsbegründet, fällen, welche weder ihr noch anderen meist zugutekommen. Cilia teilt nicht gerne. Was sie erfährt und bekommt, materieller und nicht materieller Herkunft, behält sie lieber für sich, um es später selbst nutzen zu können, wobei es ihr auch nicht abgeneigt ist, dem ein oder anderen etwas zuzuflüstern, sollte es ihr etwas bringen. In den Schenken sitzt sie meist hinten in einer Ecke, den Hut tief ins Gesicht gezogen, beobachtend, mit einem großen Humpen vor der Nase, fühlt sie sich unbeobachtet, sieht man sie des Nachts in einer fremden Sprache singen und tanzen.

Weltanschauung
Eine wirkliche Lebensphilosophie hat sie sich nie erarbeitet. Aufgewachsen in zwei Welten ist sie hin und her gerissen zwischen der Naturverbundenheit des Volkes ihrer Mutter und der brutalen Durchsetzungsgewalt des weißen Einwanderers. Die beiden Seiten, welche sich in ihr vereinen verwirren sie, dass sie meist keine Partei ergreifen kann, nicht weiß, was recht ist und was nicht und diesen inneren Konflikt, welchen sie meistens verdrängt, sollte besser niemand ansprechen.  Es ruft in ihr eine Verwirrung und Verlorenheit hervor, welche sich entweder in Verschlossenheit oder grenzenlosem Zorn äußert. Sie hatte schon früh beschlossen sich auf ihr Leben zu konzentrieren: Hier wollte sie ihr Glück finden. Und vielleicht auch sich selbst, zwischen dem heißen Sand und den spitzen Kakteen.

Wunde Punkte
Spricht man Cilia auf ihre Herkunft, ihre Vermischung beider Kulturen an, oder alles was damit zu tun haben könnte, trifft man einen wunden Punkt. Die Verachtung, welche man ihr entgegenbringt, schürt Wut in ihr, welcher sie unvorsichtig handeln lässt.  Egal ob Weiße sie als Rothaut oder Indianer sie als weißen Abschaum sehen, durch ihre Eltern gehört sie keiner dieser Gruppen an und ihre fehlende Zugehörigkeit macht ihr zu schaffen.  Da Salz in die Wunde zu streuen ist wirksam… …Bisweilen aber keine gute Idee, wenn man keine Augen im Hinterkopf hat oder genügen finstere Gesellen, die mit einem handeln. Zudem treibt sie eine mädchenhafte Angst vor allem, das mehr als vier Beine besitzt. Spinnen, Käfer und anderes Getier sind bisweilen eine größere Bedrohung für sie, als von einer Herde Wildpferde zertrampelt oder von einem Stier aufgespießt zu werden. Da diese Viecher sich bekanntlich überall herumtreiben, ist es nicht unüblich, Cilia plötzlich schreiend aufspringen zu sehen, um das Weite zu suchen. Außerdem ist Cilia auf ihrem linken Ohr schwerhörig. Sie versteht nur, sollte man sie von links ansprechen, wenn etwas laut aus nächster Nähe gesagt wird. …Wird das nicht getan, erscheint es so, als würde sie die Person keines Blickes würdigen. …Dabei hat sie gar nicht mitbekommen, dass jemand etwas von ihr will.

Charaktergeschichte
Cilias Vater war ein unbekannter Pionier, ein in seiner Gruppe für sein rüpelhaftes Verhalten bekannter Rohling. Mit einem Planwagenzug hatten diese sich aufgemacht eine neue Siedlung zu errichten, doch das Gebiet war nicht unbewohnt. Es gab viele Kämpfe, viele Auseinandersetzungen. Für jede Rothaut, welche ihren Tod fand, kamen die Indianer und nahmen ein Bleichgesicht mit, doch immer mehr Pioniere siedelten sich an, eine unbesiegbare Überzahl.
Wie ihr Vater, ihre Mutter kennen gelernt hatte ist ihr nicht bekannt, doch hatte ihre Mutter sie schon in jüngsten Jahren geboren, als sie selbst noch fast ein Kind gewesen war. Sie war eine Rothaut, welche kaum die Sprache der Weißen verstand und sich für einen Hungerlohn abschuftete im Dienste ihres Vaters, welcher dem Schreiner Handwerk nachging. …Falls er nicht gerade etwas weniger Ehrenhaftes tat, wie so viele andere auch. Ihr Vater gab ihr ihren Namen. Cilia Coxwell, welchen sie heute trägt, doch ihre Mutter schenkte ihr einen Namen ihres Volkes und nannte sie Chapawee, die Fleißige, da sie ihrer Mutter schon half, als sie kaum laufen konnte. Als Cilia etwas älter wurde, schreinerte ihr Vater ihr den Bauchladen, mit dem sie noch heute auf der Straße steht und allerlei Krims Krams zum Verkauf anbietet, eine Schule besuchte sie nie. Doch ihre Mutter lehrte sie die Sagen und Mythen ihres Volkes, wann immer der Vater nicht da war, denn heftige Schläge drohten von dem Choleriker, sollte er sie dabei erwischen. Chapawee lernte diese Sagen nie zu glauben, doch übten sie stets eine Faszination aus, welche sie bannte und noch heute singt sie die Lieder ihrer Mutter in dunklen Nächten, um sich an sie zu erinnern. So lebten sie bis Cilia 17 Jahre zählte. Bis zu jener verhängnisvollen Nacht, als Schüsse die Stille durchbrachen, welche sie in den Schlaf trug.
Was genau geschah, darüber redet sie nicht gerne, doch nun ist sie allein. Mit ihrem Bauchladen, dem Rucksack und den ganzen Gemischtwaren und Krims Krams, welchen sie feil bietet und so einigem mehr.

Fähigkeiten:
Fähigkeiten haben standardmäßig 20% und können bis maximal 70% gesteigert werden. Insgesamt dürfen 300 Prozentpunkte noch verteilt werden, Handwerke müssen einfach nur ausgespielt werden, studierte Berufe werden unten eingetragen.
Die Trefferpunkte berechnen sich aus Vitalität geteilt durch Zwei. Also 50% Vitalität = 25 TP. 

Handgemenge*20%+45%=65%
Werfen 20%+10%=30%
Nahkampfwaffen*² 20%
Vitalität 20%+30%=50%
Klettern 20%+20%=40%
Schwimmen 20%
Reiten 20%+30%=50%
Ausweichen 20%+50%=70%
Feuerwaffen Kurz 20%+30%=50%
(Revolver und abgesägte Waffen)
Feuerwaffen Lang 20%+5%=25%
(Schrotflinten, Gewehre, etc)
Heimlichkeit 20%+40%=60%
Wahrnehmung 20%+30%=50%
Fährten lesen 20%+10%=30%

Studiertes Wissen: Cilia kennt die Mythen und Geschichten und so manche Weisheiten des Stammes ihrer Mutter in und auswendig und versteht sich sonst nur darauf Dinge an den Mann zu bringen, die er gar nicht benötigt.
Trefferpunkte: 25

*
(Messer, Werkzeuge, Fäuste, zählt alles als eines)

(Kavalleriesäbel, Bajonette, zählt alles als eines)

Wünsche für das Startinventar:
à Für das Startinventar würde ich mir zum einen einmal die Kleidung wünschen, welche Cilia trägt [Hut, Ledermieder, einfache Bluse, Schultertuch, einfache Hose, aufgeschlitzter und grüner Rock, Unterrock, Rucksack, ihr Talisman]
à Einen aus Holz geschreinerten und abgenutzten Bauchladen, der gut ein paar Jährchen auf dem Buckel hat
à Ein Startsortiment was die liebe Cilia verscherbeln kann. ZB: Kleinkram, Nähzeug, Pflegeprodukte, Leder- und Stoffflicken, Zigarren, Alkohol, Rasiermesser, sonstige Alltagsgegenstände, Küchenutensilien, Schleifsteine, etc. (Sind nur Anregungen, wäre ja ein bisschen viel, wenn sie das alles hätte, nicht?)
à Den ungeladenen Revolver ihres Vaters und ein kleines Messer
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.06.2020, 17:51 von Rian..)
18.06.2020, 17:30
Suchen Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste